Aleister Crowley

 

Aleister Crowley ist wohl der einflussreichste und zugleich umstrittenste Magier des 20. Jahrhunderts. Oft wird er auf seinen extrovertierten und exzessiven Lebensstil reduziert. Dies wird ihm jedoch in keinster Weise gerecht.

Er beeinflusst bis heute die gesamte Magie Szene und man kommt nur schlecht an ihm vorbei. 1898 wurde er, noch während seines Studiums in Cambridge, mit 23 Jahren in den „Hermetic Order of the Golden Dawn“ aufgenommen, dem zur damaligen Zeit wohl einflussreichsten magischen Orden. Er wählte den magischen Namen Perdurabo.

Aleister_Crowley_webDort absolvierte er die unteren Grade in Rekordzeit. Dann stiess er jedoch an Grenzen, die vor allem durch Streitigkeiten innerhalb des Ordens verursacht wurden. Eine Schlüsselfigur in diesem Konflikt war das damalige Oberhaupt, sein Mentor Mc Gregor Mathers. Crowley wurde aus dem Orden ausgeschlossen und widmete sich eigenen Studien.

Hierbei bearbeitete er hauptsächlich zwei Gebiete. Einmal die Magie des „Abramelin“ und zum anderen widmete er seine Aufmerksamkeit der Erforschung tantrischer Techniken auf dem Gerüst der Henochischen Magie des Dr. John Dee. Nach seiner Heirat mit Rose Kelly begaben sich Beide auf Hochzeitsreise und kamen 1904 nach Kairo. Hier wurde ihm in magischer Trance von einer transzendenten Wesenheit namens „Aiwass“ sein wohl weitreichendstes Werk übermittelt: Das „Liber al vel Legis“, das „Buch des Gesetztes“ oder „Liber Al“. Diese magische Arbeit ging als das „Kairo Working“ in die magische Geschichte ein. Jahre später wandte er sich diesem Text erneut zu und begründete durch Ihn seine Philosophie und Religion von Thelema.

Mittlerweile hatte Crowley seinen eigenen Orden gegründet, den „Astrum Argenteum“ oder .:A A:. und wurde in der europäischen Ordens Scene während  der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts sehr geachtet. Er publizierte ein äußerst umfangreiches, magisches Magazin „The Equinox“. Auch verstand er es, okkulte Strömungen unter seiner Führung zu vereinigen und prägte so z.B. die Ausrichtung des „OTO-Ordo Templi Orientis“ maßgeblich.crowley2_web

Einzig die „Fraternitas Saturni“ und ihr Großmeister Gregor A. Gregorius weigerte sich Ihn als Führer anzuerkennen und blieb unabhängig.  Das ganze politische Gerangel ist kompliziert, und wurde unter dem Namen „Weida Konferenz“ bekannt.

Wichtiger sind seine magischen Ansätze, die ich in weiteren Artikeln näher beschreiben will. Im Jahre 1920 zog sich „Das Tier“, wie er sich auch nannte, für drei Jahre mit seinem innersten Kreis in eine Abtei auf Sizilien zurück. Dort lebten sie die Prinzipien von Thelema und sein System „Magick“. Crowley starb relativ verarmt und drogenabhängig am 1. Dezember 1947 in Hastings/England.

Der Siegeszug seiner Philosophie von Thelema und seines magischen Systems begann erst nach seinem Tot.

Die aktuellste, wissenschaftliche Analyse seines Lebens:

zurück

http://magie-blog.com
Share

Schreibe einen Kommentar

3 × fünf =