IOT

 

Die Illuminaten von Thanateros, kurz IOT, ist der klassische Orden der Chaosmagie. Sein heute sehr verbreiteter Name lautet „The Pact of the Illuminates of Thanateros“ oder einfach nur „Der Pakt“.

In den späten siebziger Jahren begannen zwei britische Okkultisten mit Interesse an Ritualmagie, Ray Sherwin und Peter Carroll, ein Magazin namens „The New Equinox“ zu publizieren. Beide gehörten zur okkulten Szene im Umfeld des Buchladens „The Phoenix“ im Londoner East End. Da sie sich in vorhandenen magischen Gruppen nicht wohl fühlten, kündigten sie 1978 in Ihrem Magazin die Gründung eines eigenen magischen Ordens an.

Sherwin und Carrol nannten ihren Orden „Illuminates of Thanateros“ in Bezugnahme auf die Götter Thanatos und Eros. Man wollte Elemente des Zos Kia Cultus von Austin Osman Spare, Schamanismus, Tantra, thelemitische Magie und Daoismus übernehmen. Die Hierarchie des Ordens wurde von den magischen Fertigkeiten der einzelnen Mitglieder gebildet, war also leistungsorientiert. Sie veröffentlichten Monographien in denen sie ihr magisches System beschrieben, das sich fortan Chaosmagie nannte. Die wichtigsten sind „Liber Null“ und „Psychonautik“ von Peter Carroll.

iot2_webDie Idee der Chaosmagie verbreitete sich um den gesamten Erdball. In den Achzigern gewann der IOT ein beachtliche Anzahl Mitglieder in Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Einen sehr beachtlichen Anteil an seiner Verbreitung im deutschsprachigen Raum hatte der Magier Frater v.d. Zusammmen mit Peter Carroll erneuerte er 1987 die Illuminaten die dann in den Pakt umbenannt wurden. Sherwin wandte sich in den späten Achzigern von dem Projekt ab, das ihm zu konventionell erschien.

In den neunziger Jahren erlebte der Orden ein Schisma, das unter dem Namen „Die Eismagie Kriege“ in die magische Geschichte einging. Einer der Hauptprotagonisten Frater v.d. entwickelte ein eigenständiges magisches System das er „Eismagie“ nannte. In der Folge fand sich eine große Anzahl an Schülern, die in diesen Techniken unterwiesen werden wollten und Frater v.d. beanspruchte die exklusiven Rechte darauf. Es kam zum Streit zwischen Peter Carroll und Frater v.d., der darin gipfelte, das dieser zusammen mit einem großen Teil der deutschsprachigen Mitglieder aus dem IOT austrat. Peter Carroll zog sich nach der Veröffentlichung seines Buches „Liber Chaos“ aus den administrativen Aufgaben des Ordens zurück. Er hat bis heute gute Verbindungen zu langjährigen Mitgliedern des „Paktes“. Vor kurzem machte Peter Carroll durch sein neuestes Werk „ Das Apophenion“ auf sich aufmerksam und auch Frater v.d. hat ein neues Buch veröffentlicht, „Das magische Schutzschild“, das sich mit Strategien beschäftigt, um negative Kräfte abzuwehren und sich selbst zu behaupten.

Heute, 2015, ist der Orden und viele seiner Tempel weiterhin weltweit aktiv. Die Dachorganisation erreicht man unter http://iota.thanateros.org/world.php.

Eine seiner Weiterentwicklungen ist die weniger ausgeprägte Führungsstruktur, um aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Eines seiner Anliegen ist es, einen idealen Raum zu schaffen für Privatleben und Kreativität. Der Orden hat sein formaliges Manifest „Liber Pactionis“ durch „The Book“ ersetzt, das eine weitere Vision des Pfades der Chaosmagie beschreibt und realistischer ist.

Ich möchte behauten, daß der IOT und seine Protagonisten, zu den Begründern der Chaosmagie gehören. Sie hat die magische Welt bis heute nachhaltig beeinflußt und verändert. Wer mehr über die Chaosmagischen Techniken wissen will, den verweise ich auf einen älteren Artikel hier im Blog und auf die einschlägige Literatur.

http://magie-blog.com
Share