Magische Werkzeuge und Tore

 

Alle während einer magischer Operationen verwendeten Hilfsmittel und Werkzeuge sollten geweiht werden um sie auf das Ziel der Arbeit auszurichten. Typische magische Werkzeuge sind Pentakel, magische Dolche, Kelche, Schwerter etc. Man spricht von magischen Parafernalien, Tools eben.

Es ist von großem Vorteil, Tools zu benutzen die ausschließlich für diesen Zweck beschafft oder hergestellt wurden und die für nichts anderes verwendet werden.

Die Verwendung von Hilfsmitteln obliegt natürlich den persönlichen Vorlieben, Neigungen und Talenten jedes einzelnen Magiers.

1.Das Öffnen des magischen Tores. 

Dieses Tor ist auf jeden Fall notwendig. Es leitet jede magische Operation ein, öffnet den magischen Raum und trennt ihn von der profanen Alltagswelt ab.

Tor2_webIm Zusammenhang von Arbeiten des LHP (Left Hand Path) hat es sich im Laufe der Zeit ergeben, dass als Tor die „Schwarze Flamme“ verwendet wird.

Es wird oft eine schwarze Kerze, eine Lampe mit ultraviolettem Licht oder ähnliches verwendet.

Auch spezielle, im Magier verankerte Sigillen sind Tore oder können dazu gemacht werden..

Die Flamme, das Sigill etc. wird geweiht indem das Tor geöffnet wird. Dies geschieht auf folgende Art und Weise:

 

Invokation des persönlichen Schutzengels, um der Operation mehr Power zu verleihen.

Dann wird ein inverses Pentagramm gezogen. Gegen den Uhrzeigersinn, beginnend an der unteren Spitze. Währenddessen erfolgt der Ruf zum öffnen des Tores:

„ZAZAS ZASAS NASATANATA ZAZAS !“ oder ein anderes in Dir verankertes Mantra. Das Tor wird verschlossen durch löschen des Lichtes und der Formel:
„ES IST VOLLBRACHT !“

resh2_webEine weitere Möglichkeit, ein magisches Tor zu etablieren ist die Geste des „Öffnens des Schleiers“ (Handbewegung wie wenn ein Schleier auseinandergezogen wird verbunden mit mit einem kräftigen Ausatmen). Nach dem Schließen des Tores durch das Schließen des Schleiers erfolgt die Geste des HorPaKrat.

 

2.Die Weihe der Werkzeuge

Jedes verwendete Tool sollte nun dem großen Werk geweiht werden.

Der erste Schritt hierzu ist natürlich die Invokation des persönlichen Schutzengels, der die Operation unterstützen wird.

Anschließend wird die Schwarze Flamme entzündet und das magische Tor geöffnet.Dolch_web

Nun wird das Werkzeug aus der profanen Welt „herausgeschnitten“. Wenn Du hellsichtige Fähigkeiten hast, so kannnst Du die Verbindungen sehen und lösen. Ansonsten visualisiere wie Du den Raum um das Werkzeug herum von der profanen Welt trennst (z.B. mit Deinen Händen einen Kreis herum ziehst).

Die Kraftübertragung erfolgt wie bei der Herstellung eines Talismans. Verwende eine Dir geläufige Methode.

Anschließend wird das Werkzeug durch die Schwarze Flamme gezogen mit den Worten:

„Im Namen des Großen Werkes
weihe ich diese Werkzeug
den Arbeiten meines wahren Willens“

Welche Formel auch immer benutzt wird, sie sollte diese Elemente enthalten: das Große Werk, Dein wahrer Wille.

Anschließend können die Tools noch durch den vorbereiteten Weihrauch gezogen und mit Öl gesalbt werden.

Alle magischen oder spirituellen Traditionen haben Ihre eigenen spezifischen Räucherungen und Öle. Der Magier sollte die verwenden, in denen er sich am besten wiederfindet.

Dann wird das Tor wieder geschlossen.

Die geweihten Tools sollten in speziellen Behältnissen aufbewahrt oder in Seide eingeschlagen werden. Ganz wie es Dir beliebt. Der Magier sollte sich jedoch darüber bewußt sein, daß er durch seinen Willen besondere Gegenstände der Kraft erschaffen hat.

http://magie-blog.com
Share

Schreibe einen Kommentar

2 × 1 =